5. – 10. Schuljahr

In Balance beim Inlineskaten

Verbesserung des dynamischen Gleichgewichts

Das Ausüben der Sportart Inlineskating findet Begeisterung in allen Altersschichten. Nach wenigen Übungsmomenten können Kinder und Jugendliche erste Geschwindigkeitserlebnisse wahrnehmen. Dabei unterstützen Beschleunigungs- und Fliehkräfte mit einem motivierenden Charakter. Hier wird ein konkretes Unterrichtsvorhaben zur Gleichgewichtsverbesserung in der Sekundarstufe I vorgestellt.

In den curricularen Vorgaben für niedersächsische Schulen ist das Inlineskating seit Jahren für den Sportunterricht der Jahrgangsstufen 5 bis 10 fester Bestandteil und dem Erfahrungs- und Lernfeld „Bewegen auf rollenden und gleitenden Geräten zugeordnet.
Zentraler Aspekt dieser Vorgaben ist die Schulung des dynamischen Gleichgewichts, welches im Zentrum der nachfolgenden Unterrichtsreihe stehen soll. Der vorliegende Artikel soll Möglichkeiten einer konkreten Umsetzung im Sportunterricht aufzeigen und Mut machen, die häufig aufgrund von unzureichenden Voraussetzungen ins Abseits gerückte Sportart für einige Doppelstunden in den Mittelpunkt zu holen.
Organisatorische Voraussetzungen
Ob die Sporthalle vor Ort für die Nutzung von Inlineskates freigegeben ist, muss im Gespräch mit Schulleitung und Schulträger beantwortet werden. Sollte dies der Fall sein, findet einige Wochen vor Beginn der Unterrichtsreihe eine materielle Bestandsaufnahme der Schülerinnen und Schüler statt. Dabei wird die Anzahl vorhandener Inlineskates und entsprechender Schutzausrüstung notiert.
Für die Unterrichtsreihe reicht es aufgrund des kooperativen Charakters aus, wenn zwei Lernende mit ähnlicher Schuhgröße ein Paar Inlineskates sowie die entsprechende Schutzausrüstung (siehe „Material im Überblick-Kasten) vorrätig haben. Außerdem werden den Schülerinnen und Schülern die sicherheitsrelevanten Aspekte (z.B. Helmpflicht) erläutert. Zeitgleich kann ein Informationsschreiben an die Erziehungsberechtigten verteilt werden, welches ebendiese Sicherheitsaspekte skizziert, inhaltliche Vorgaben und einen Startzeitpunkt der Unterrichtsreihe benennt.
Jeder übt auf seinem Niveau
Das Gleichgewicht finden die erste Doppelstunde
Der praktische Anteil der vorliegenden Unterrichtsreihe wird nach der induktiven Vermittlungsmethode gelehrt, bei der die Schülerinnen und Schüler bei Bewegungsaufgaben selbstentdeckend nach Lösungen suchen sollen. Umwege im Lerngeschehen werden akzeptiert. Aus Sicherheitsgründen kommen die Lernenden in gewohnter Sportkleidung in die Halle und bringen die Inlineskates sowie die Schutzausrüstung mit. In einem Mattenkreis, also kreisförmig ausgelegten blauen Turnmatten, finden alle Lernenden zu Beginn der ersten Doppelstunde einen Platz. Ein weiterer Vorteil dieser Mattenanordnung besteht darin, dass zugleich ein Sitzkreis für die Begrüßung oder späteren kognitiven Phasen vorliegt und die Schülerinnen und Schüler aus einer relativ stabilen Position heraus die Materialien anziehen können. Alternativ kann aus Platzgründen eine Mattenreihe an der Seite der Halle aufgebaut werden (siehe zweite und dritte Doppelstunde). Nach einer Materialsichtung und dem Abkleben der Bremsen knüpft ein kurzer Vortrag zum Thema „Material und Hilfestellung an. (K1)
K1 I KURZVORTRAG „MATERIAL UND HILFESTELLUNG
K1 I KURZVORTRAG „MATERIAL UND HILFESTELLUNG
Bestandteile eines Inlineskates (inkl. Visualisierung):
  • Rollen
  • Bremse
  • Hardboot- und Softbootvariante
  • Schnür- und Schnallenmechanismus
Schutzausrüstung:
  • Helm: angenehme Passform, kein Verrutschen
  • Knie-, Ellenbogen- und Handgelenkschützer: auflinks- bzw. rechtsseitig achten, angenehme Passform,kein Verrutschen
Pflegehinweise:
  • Auslüften nach Nutzung
  • Rollen gelegentlich umdrehen und Position wechseln
  • Reinigung mit feuchtem Tuch
Hinweise zur Hilfestellung (inkl. Demonstration):
  • Hilfe nur mit rutschfesten Sportschuhen anbieten
  • sicherer und stabiler Stand muss Voraussetzung für den Unterstützer/die Unterstützerin...

Weiterlesen im Heft

Vorteile im Abo

Exklusiver Online-Zugriff auf die digitalen Ausgaben der abonnierten Zeitschrift
Print-Ausgabe der abonnierten Zeitschrift bequem nach Hause
Zusatzvorteile für Abonnenten im Online-Shop genießen